25.09.2021

      Home
      Aktuelle Artikel
      Archiv
      Veranstaltungen
      Forum
      Praxisprofil
      Die Praxisräume
      Links
      Neu bei uns?
      Stellenangebote
      Gesundheitstips
      KONTAKT
      SHOP


         Username:
        
         Passwort:
        
        

        

Archiv




Schmerzen im Bein - Infraschall!!

Im Volksmund heißt sie „Schaufensterkrankheit“: Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) ist oft mit starken Schmerzen und erheblichen Bewegungseinschränkungen verbunden. Ein kleines Gerät für die Heimanwendung kann helfen: SONOPROdual setzt auf innovative Infraschall-Technologie und stimuliert so die Mikro- und Makrozirkulation des Blutes.
Die Anwendung ist einfacher als ein Fussbad: Einschalten, Programm wählen und sich mit den Füssen auf das Gerät stellen. Das ist alles. Niederfrequente Schallwellen, sogenannter „Infraschall“, fliessen durch den Körper und sorgen für eine wohltuende Stimulation der Mikro- und Makrozirkulation des Blutes.


Zweimal täglich sitzt O.R. gemütlich in seinem Sessel, liest Zeitung und tut dabei etwas für seine Gesundheit. Der 60-jährige leidet seit Jahren an einer „peripheren arteriellen Verschlusskrankheit“. „Noch vor einem halben Jahr konnte ich nur wenige hundert Meter am Stück laufen. Die Schmerzen waren einfach zu gross. Heute schaffe ich problemlos wieder sechs Kilometer. Und ich fühle mich rundum wohl.“ Herr R. rückt den schmerzhaften Ablagerungen in seinen Beinen mit Infraschall zu Leibe; bequem und unkompliziert mit Hilfe eines kleinen, aber hoch innovativen Gerätes für die Heimanwendung.

Es gibt Krankheiten, die sich langsam und leise anschleichen, so dass sie oft lange übersehen werden. Vielleicht werden die Beine schwer beim Gehen, die Zehen kribbeln, Fussnägel wachsen kaum noch, Wunden am Schienbein heilen langsamer. Diese scheinbar harmlosen Anzeichen können Vorboten eines gefährlichen Leidens sein: der „peripheren arteriellen Verschlusskrankheit“ (pAVK). Im Volksmund ist das Phänomen als „Schaufensterkrankheit“ bekannt. Betroffene schaffen oft nur noch wenige hundert Meter zu Fuß - von einem Schaufenster zum nächsten - bevor sie wieder stehen bleiben und eine Pause einlegen müssen.

Herr R. Runge litt viele Jahre darunter. „Die Schmerzen waren unerträglich. Nachts quälten mich schlimme Wadenkrämpfe. Schliesslich wurde in der Klinik eine Gefäßstütze, ein ‚Stent‘ gelegt; weitere Engstellen in den Blutgefäßen wurden aufgedehnt. Leider war der positive Effekt nicht nachhaltig. Schon nach zwei Jahren waren die Beschwerden wieder da.“

Wie Herrn R. geht es vielen Menschen. Nach neuesten Umfragen leidet jeder Dritte über 40 Jahren an Durchblutungsstörungen. In 95 Prozent der Fälle handelt es sich um eine Arterienverkalkung (Arteriosklerose) in den Beinen. Durch Ablagerungen an den Arterienwänden
treten Engstellen (Stenosen) und später sogar Verschlüsse auf. Die Beine werden nicht mehr ausreichend durchblutet. In der Folge kommt es zu einer Mangelversorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen. Die Waden schmerzen, die Leistungsfähigkeit nimmt rapide ab. In Stadium III der Erkrankung schmerzen die Beine auch in Ruhephasen; in Stadium IV heilen Wunden nicht mehr ab. Zehen sterben ab. Für das betroffene Bein besteht höchste Gefahr. Gründe dafür liegen nicht selten in einer unausgewogenen Lebensweise: zu viel Alkohol, ungesunde Ernährung, Rauchen und zu wenig Bewegung. So entstehen über Jahre tickende Zeitbomben: Ablagerungen, sogenannte „Plaques“, in den Blutgefäßen, die sich nicht nur in den Beinen, sondern im gesamten Körper festsetzen können.

Als Herr R. von Infraschall hört, war ihm als Techniker und Konstrukteur von Anlagen und Maschinen sofort klar, dass das funktionieren muss. "Ich bin selbstständig und deshalb war es für mich wichtig, eine Methode an die Hand zu bekommen, die sich in meinen beruflichen Alltag integrieren lässt. " Nun nutzt er ‚SONOPROdual‘, ein Heimgerät auf Basis der Infraschalltechnologie.
Das Heimgerät besticht durch handliche Maße (54 x 38 x 6 cm) und elegantes Design. Die Anwendung ist einfacher als ein Fussbad. Einschalten, Programm wählen und sich mit den Füssen auf das Gerät stellen. Das ist alles. Was sich jetzt tut, ist für den Anwender oft nur durch ein zartes Kribbeln wahrnehmbar. Niederfrequente Schallwellen, eben „Infraschall“, fliessen durch den Körper und sorgen für eine wohltuende Stimulation der Mikro- und Makrozirkulation des Blutes. Ablagerungen in den Blutgefässen werden dabei sicher, schonend und nachhaltig abgebaut. Die Durchblutung und der Zellstoffwechsel verbessern sich.
„Die Anwendung mit SONOPROdual gehört für mich mittlerweile zur täglichen Routine, auf die ich nicht verzichten möchte.


Zurück zur Übersicht
Ihre E-Mail Adresse* :
Persönlicher Kurztext :
Empfänger E-Mail* :
*Pflichtfelder

"Wir tun etwas für Ihre Gesundheit!"
Dr. Roman Machens

Kostenloser Newsletter
Tips für Ihre Gesundheit direkt nach Hause!



Impressum | AGB´s & Nutzungsbedingungen | Kontakt
Dr. Machens AG, Alikonerstr. 2, 5644 Auw (AG)

Ärzte,Praxisärzte,Klinikärzte,Kliniken, Patienten,Allgemeinarzt, Naturheilarzt, Gesundheitsinfo, Landshut, Niederbayern, Info für Patienten, Gesundheitstips, aktuell